Joomla module by best online poker sites the best poker resource.

Rückblick

Drucken

CVJM Nellingen
Jahresbericht des Schriftführers 2016

 

Das Vereinsjahr startet auch 2016 mit der Jungbläserschulung in Michelbach. Die beiden „Jugendlichen“ unserer 4 Jungbläser verbrachten dort eine schöne und lehrreiche Probenwoche mit anderen jungen Bläsern und zeigten ihr Können in den Abschlusskonzerten in Schwäbisch Hall und in der Esslinger Stadtkirche.

 

Am Samstag den 09. Januar wurden wie jedes Jahr die Christbäume in Nellingen und im Scharnhauser Park eingesammelt und zum Häckseln bei der Gärtnerei Hägele zu großen Haufen aufgeschichtet. Allerdings hatte sich auch ein Handy unter die Bäume gemischt - aber dank „Mein iPhone suchen“, einem einigermaßen geladenen Akku und gut 10 Helfern konnte nach einiger Zeit die schweißtreibende Suche erfolgreich beendet und das Handy dem glücklichen Besitzer zurück gegeben werden.

Der Spendenerlös in Höhe von etwa 4.700€ wurde wie jedes Jahr an den CVJM Weltdienst für Projekte im Sudan gespendet.

Die CVJM`s in Ruit und Nellingen sowie die Ev. Jugend Parksiedlung erhielten von den Stadtwerken Esslingen aus dem Erlös der Christbaumaktion beim Holzhackschnitzelheizwerk im Scharnhauser Park je 400 € für ihre Jugendarbeit.

 

Vom 29. bis 31. Januar fand unter Leitung von Markus die Skifreizeit in den Flumser Bergen statt. Nach gründlicher (und am Ende auch teurer) Begrüßung durch den Schweizer Zoll und daraus folgend einem „sucht-und-bringt-das-Fleisch-fürs-Abendessen-von-folgender-GPS-Position-mit“-Spiel wurde es ein schönes Wochenende mit voll ausgenutzten Skitagen.

Nach der Piste gab es die traditionellen Dampfnudeln von Manne, sowie ein köstliches Abendessen. Abends wurde in geselliger Runde ausgiebig Karten und Brettspiele gespielt.

Auf den traditionellen Besuch im Krankenhaus Walenstadt wurde diesmal verzichtet, dafür wurde mit einem VW Autohaus zur Reparatur von Florian´s Auto Bekanntschaft gemacht. Die Schweizer Gemütlichkeit beim Reparieren verschaffte Marcus und Florian dann jedoch noch einen weiteren Skitag …

 

Nachdem 2015 der Umbau in Asch das traditionelle Probenwochenende verhindert hatte, war in 2016 vom 12. bis 14. Februar wieder alles in Ordnung. Der Posaunenchor hat wieder sein jährliches, mit vielen Bläsern auch sehr gut besuchtes Übungswochenende abgehalten. Das Geübte wurde dann im Bläsergottesdienst am 06. März in der St.Blasius-Kirche der Gemeinde vorgeführt.

Am 19. Februar fand die alljährliche CVJM Hauptversammlung im Gemeindehaus statt. Mit 40 Mitgliedern und 3 Gästen war sie gut besucht und endete wie immer mit einem gemütlichen Weißwurst und Saitenwürstle-Essen.

 

Ende Februar und Anfang März wurden Konfirmanden und KU3 Kinder zu Veranstaltungen eingeladen um die Jugendarbeit und Angebote des CVJM kennen zu lernen.

Unter dem Motto "Bauer sucht Frau" wurde zusammen mit Pfarrer Winkler am 29. Februar der Konfi-Abend gestaltet. In verschiedenen Gruppen hatten die etwa 25 Konfirmanden Aufgaben wie „Kühe melken“, „Wasserkrug stemmen“ und ähnliches zu lösen und lernten dabei auch die Gruppenleiter des Jugendkreises kennen.

Am 18. März wurde von den CVJM Mitarbeitern der Konfi3-Spielevormittag im Gemeindehaus organisiert und durchgeführt. 16 Kinder hatten bei einem Stationenlauf und Basteln viel Spaß und nahmen im Anschluss Einladungen zur Jungschar mit nach Hause.

 

Das Mitarbeiterwochenende fand im Waldheim Eberrainwasen bei Lorch statt. Vom 8. bis 10. April haben sich 22 Teilnehmer mit dem wichtigen Thema Jugendschutz-Gesetz und der Rechtslage bei Jungscharen und Jugendkreisen beschäftigt, aber auch neue Team-Spiele erlernt und gespielt. Angeleitet vom Jugendreferenten Lukas Freistein wurde die Koordination und Kommunikation in der Gruppe geübt, z.B. mit einer aus HT-Rohren und Personen gebauten, hochdynamischen Murmelbahn vom 1. Stock bis in den Keller oder einem „Säurefluß“ welchen die ganze Gruppe auf nur 5 kleinen Sperrholzplatten ohne Verluste gemeinsam überqueren musste.

Bewegung an der frischen Luft gab es ebenfalls, auch wenn die geplante Strecke dann dem ein oder anderen unterwegs doch zu weit wurde und ein Auto zum Aufsammeln los musste …

Das trotz solch vielfältiger Anstrengungen die Laune gut blieb lag sicher auch an den sehr lecker von Dieter und Steffi gekochten Mahlzeiten.

Am Sonntag fand das Wochenende mit einem Werkstattgottesdienst zur Jahreslosung einen schönen Abschluss.

 

16 Helferinnen und Helfer haben am 30. April auf dem Plätzle Müll eingesammelt, gemäht, Büsche und Bäume gepflanzt und gestutzt und vor allem die Hüttentüre ausgetauscht, nachdem diese bei einem Einbruch im Herbst 2015 stark beschädigt wurde.

Vor dem zünftigen Vesper am Ende musste zunächst der neue Mäher in Betrieb genommen und ein andere (nicht ganz so neuer Mäher) erst durch Ebse geschweißt und geflickt werden.

 

Für den 8. Mai hatte der Wanderwart Steffen schönes Wetter bestellt und strahlenden, fast zu starken Sonnenschein bekommen. Nachdem die über 50 Teilnehmer mit Kinder- und Bollerwagen den schönen Weg vom Parkplatz am Kloster Bebenhausen zum Wildgehege, dortiger Rast und zurück hinter sich hatten waren am Schluss alle froh an einem schattigen Platz im Cafe mit etwas zu trinken und/oder einem Eis.

 

Die "Altersabteilung" der Sportgruppe war vom 3. bis 5.Juni im Forsthaus Ebersberg in Kaisersbach. Ein tolles Haus des Evangelischen Jugendwerks Schorndorf, mitten in der Natur. Die Abende waren bestimmt von gemeinsamem Kochen und Essen, Gesprächen über aktuelle Themen und alte Geschichten. Am Samstag gab es eine Wanderung in der direkten Umgebung rund um das Forsthaus.

 

Am Freitag den 6. Juni haben sich 25 Kinder, 12 Leiter sowie die 3 Köche Rebecca, Stefanie und Andi unter dem Motto „Weltreise“ zum diesjährigen Jungscharwochenendes nach Asch auf den Weg gemacht.

Am ersten Abend wurden die Kinder in Gruppen aufgeteilt und haben in einem "Siedler von Catan"-ähnlichen Spiel Rohstoffe für ein Flugzeug hergestellt. Durch Handel zwischen den Gruppen mussten die notwendigen Teile gesammelt und ausgemalt werden. Die anschließende Nachtwanderung mit einer Geschichte im Dunkeln sorgte dann für das kleine bisschen Abenteuer, welches ein solche Wochenende für die Kinder auch besonders interessant macht.

Samstags erstellten die Teilnehmer ihr Wunschland als Plakat mit Name, Postkarten und Landkarte. Dabei entstanden dann so spannende neue Länder wie „Germany-Frankreich-Goldbarrenland“, „CVJM-Land“, „Sommer-Grusel-Land“, „Wonderland“ und „Eisland“.

Mittags wurden aus Kork und Steinen Diamanten und aus Wäscheklammern Zündkerzen und Autos. In einem Schmuggler-Spiel wurden die Diamanten von der einen Gruppe aus "Afrika" nach "Europa" und die Autos und Zündkerzen in der Gegenrichtung durch den Wald geschmuggelt. Ein einsetzendes Gewitter hat die Schmuggel-Aktion dann aber rasch beendet.

Nach dem Abendessen wurden die Kinder erneut in Ländergruppen eingeteilt welche mit Wettspielen wie z.B. Sackhüpfen gegen einander angetreten sind. Gewonnen hat dabei "Argentinien".

Aus einer Wette beim Tischkicker-Turnier heraus wurde ein "Kaiser von Asch" bestimmt. Gewonnen haben Holger und Seba – sie wurden dann das ganze Wochenende über am Tisch bedient. Die Verlierer mussten zudem alle Kartoffeln schälen ...

Am Sonntag gab es dann einen Werkstattgottesdienst mit Anspiel, Gebet, Raumgestaltung und Liedern.

 

Aktuell gibt es 4 Jungscharen von der 2. bis zur 9. Klasse mit zusammen etwa 38 Kindern und 18 Mitarbeitern. Im ersten Halbjahr hat der Jugendreferent Lukas Freistein die Jungscharen unterstützt, ab September kam dann Simone Heiman aus dem Mutterschaftsurlaub zurück und ist ebenfalls bei den Jungscharen wieder mit eingestiegen.

 

Am Sonntag den 19. Juni war turnusgemäß der CVJM Familiensonntag mit Bibelübergabe an die neuen Konfirmanden auf dem Plätzle vorgesehen. Im Vorfeld wurde geplant, das Plätze gemäht und aufgeräumt – und wegen des nassen Wetters immer sorgenvoller auf dessen Vorhersage geachtet.

Am Wochenende - der Juni war fast ein einziger Dauerregen – war es auf dem Plätze zu nass und wir haben die Veranstaltung kurzfristig in das Gemeindehaus verlegt. Der Besuch war dann auch eher schwach, da viele Konfi-Familien nach der Kirche gleich nach Hause gegangen sind.

Am Ende konnte man aber doch im Freien grillen und sitzen, das das Wetter sich besser als angekündigt gezeigt hat. Gegen 15:00 war die Veranstaltung dann zu Ende.

 

Vom 10. Juni bis zum 10. Juli fand die Fußball-Europa-Meisterschaft auch im Gemeindehaus statt. Viele Mitarbeiter trafen sich hier um gemeinsamen die Spiele anzusehen und zu grillen.

 

25 Konfirmanden verbrachten das sehr heiße Wochenende vom 24. bis 26. Juni im großen Konfi-Camp bei der Dobelmühle. Unter dem Motto "Noch ganz bei Trost?" begleiteten die Mitarbeiter Amelie, Chiara, Robert und Tobias sowie Lukas Freistein die Jugendlichen und hatten dann auch alle Hände voll zu tun als am Samstagabend bei einem Unwetter das Programm unterbrochen und alle evakuiert werden mussten. Zum Glück ist dann doch nichts Schlimmes passiert und das Wochenende in guter Erinnerung geblieben.

 

Der sportlich-aktive Teil der Sportgruppe trifft sich das ganze Jahr in der Halle im Scharnhauser Park bzw. in den Sommerferien in Denkendorf auf dem öffentlichen Hartplatz zum Kicken. Zwischen 8 und 15 Teilnehmer hatten dabei immer viel Spaß. Der aktuelle Konfirmanden-Jahrgang zeigt sich besonders aktiv - teilweise waren bis zu 5 Konfirmanden beim Spielen dabei.

 

 

Kurz vor den Sommerferien lud evangelische Kirchengemeinde Nellingen zu einer Sommerserenade in die St. Blasius-Kirche ein. Alle Musiker und Musikerinnen der Kirchengemeinde gestalteten dieses Konzert: der Kirchenchor, Popchor, Posaunenchor, die Band „Pigeon“ und die Organistin musizierten jeweils eine Viertelstunde. Für das leibliche Wohl sorgte der CVJM mit Hotdogs, Maultaschen-Burgern und Getränken.

 

Da von der (Farb-)Streichaktion im April 2015 noch ein ganzer Eimer Farbe übrig war, wurde nach Absprache mit dem Bauausschuss beschlossen, das Treppenhaus im Gemeindehaus vom WC im Erdgeschoss bis zur Saaltüre oben auch noch zu streichen. Am 19. und 20. August haben dann viele Helfer unter der fachlichen Anleitung von Andi Aichele mit Leitern und Walzen dem Treppenraum ein neues Farbkleid übergezogen.

 

Das verlängerte lange Wochenende über den 3ten Oktober nutzen die Jugendkreise um ein paar sonnige Tage in Asch zu verbringen. Unter dem Motto „Best Off“ wurden die besten Spiele und Aktionen der letzten Jahre noch einmal wiederholt.

29 Personen (darunter 2 Babies und 3 „Kleinkinder“) starteten am Freitagabend mit einem klassischen Hausspiel mit Kärtchen und Aufgaben. Zudem wurden die Gruppen für die über das Wochenende zu erstellenden Foto-Love-Stories eingeteilt.

Am Samstag ging es gleich nach dem Frühstück nach Ulm um mitten in der Stadt „Mister X“ zu jagen. Das gemeinsame Picknick am Donauufer brachte dann alle wieder zusammen. Hier wurden dann auch einige der beauftragten Foto-Love-Stories choreografiert und fotografiert.

Zurück in Asch startet das Krimi-Dinner. Jeder Teilnehmer hatte hierzu vorab eine Rolle und deren geheimen Ziele bekommen und trat entsprechend verkleidet auf. Jeder wusste nur einige Aspekte der Geschichte aus dem Blickwinkel seiner Rolle und es wurde jeder auch nur mit dem Rollennamen angesprochen. Ein Kommissar hatte nur die Aufgabe das Verbrechen aufzuklären …!

Der Sonntag startet mit einer kleinen Andacht und freier Zeit bis dann nachmittags im Geländespiel die Teilnehmer nur mit Karte und Kompass schnellstmöglich ein vereinbartes Ziel finden mussten.

Nach dem Erntedank-Gottestdienst am Montag wurde gemeinsam Gebruncht und dann war die Zeit auch schon wieder um.

 

Von 14. bis 16. Oktober war die Sportgruppe in Niederstotzingen im Haus Stetten der katholischen Kirchengemeinde Kornwestheim. Ein großes, altes Haus mit Charme. Es wurde gemeinsam gekocht und in geselliger Runde die Abende verbracht. Am Samstag wurde das Lonetal mit seinen wegen

historischen Funden bekannten Höhlen und der Archäopark Vogelherd erwandert. Am Sonntag nach dem Putzen und Räumen des Hauses gab es noch einen Spaziergang und ein gemeinsames Mittagessen.

 

Im Rahmen des von Stefan Heimann geleiteten Trainee-Programms nahmen aus Nellingen 5 Jugendliche aus dem 2016er Konfirmandenjahrgang teil. An 8 Abenden und über ein langes Wochenende in den Herbstferien bereiten sie sich auf die Mitarbeit in Jungscharen oder der Kinderkirche vor. Drei der Mädchen möchten im Herbst 2017 in unserer neu neuen Jungschar als Leiter beginnen.

 

Der Posaunenchor eröffnete, ganz in Schwarz, in großer Besetzung den Familienabend am 12. November. Die Begrüßung der Gäste erfolgte dann im Anschluss durch Hanse, der Impuls durch Pfr. Winkler zum Thema „Glaube und Jugend“.

Mit singenden Socken startet die Jungschar 2 + 3 Klasse das Unterhaltungsprogram. In der Einlage der Jungschar 4 + 5 Klasse wurde es dann gleich spannend: das goldene CVJM Dreieck wurde gestohlen und die Jungschardetektive kamen zur Aufklärung zum Einsatz.

Ihr erlerntes Können gaben die 5 Jungbläser des Posaunenchors zum Besten – wobei sich „Jungbläser“ auf die Zeit mit dem Instrument und nicht das Lebensalter bezieht …

In der Pause wurden die Gäste mit Krustenbraten und Kartoffelsalat oder alternativ mit gebratenem Camembert bewirtet. Parallel konnte wie immer der Adventskalender der Holzwurmwerkstatt ersteigert werden.

Nach denn Ehrungen erfolgte der Jahresrückblick in Bildern und zunehmend auch mit kurzen Filmen.

Das Computer-Spiel Minecraft, in welchem man Konstruktionen aus würfelförmigen Blöcken baut, Ressourcen sammelt und gegen Monster kämpft wurde von der Jungschar 6 + 7 Klasse in das Gemeindehauses verlegt, verfilmt und uns vorgeführt.

Filme standen dieses Jahr überhaupt hoch im Kurs - der Jungendkreis der Konfirmanden 2013 brachte uns die gute alte Schwarzwaldklinik zurück. In der selbst verfilmten Episode wurde die Hochzeitsangst einer Patientin erfolgreich behandelt aber auch die notorische Unpünktlichkeit eines anderen Patienten beseitigt. Am Ende hatten sich dann alle gerne.

Alle gerne hatten sich dann auch die Mitspieler in den Foto-Love-Stories welche die Jugendkreise am Wochenende in Asch angefertigt hatten. Die Bilder und Geschichten aus Asch wurden ebenfalls gezeigt.

Ohne Beamer aber auch dicht an der Lebenswirklichkeit der Medien-Generation versuchte uns der Jugendkreis Konfirmanden 2014/2015 mittels Teleshopping “Frisch & Fruchtig“ so wichtige Dinge wie einen Orangen-Allesschneider, einen Tupper-Liegesack, Käse-am-Stil oder auch eine Mitgliedschaft im CVJM zu verkaufen.

Der Erlös des Abends in Höhe von 735€ kam dem Einsatz unserer Jungscharmitarbeiterin Friederike Streib, in ihrem FSJ den ICJA Freiwilligenaustausch weltweit e.V. in Südafrika zu Gute.

 

Am darauf folgenden Wochenende, dem 26.11. fand die Orangenaktion der Jungscharen statt. Bei eiskaltem Wetter wurden trotzdem nahezu alle 2900 Orangen von den vielen begeisterten und aktiven Jungscharkindern und ihren Leitern verkauft. Der Erlös wurde in diesem Jahr für Umbaumaßnahme am Rainbow Kinderheim im Westen Kenias gespendet.

 

Die Mitarbeiter der Jungscharen und Jugendkreise trafen sich fünfmal zu Mitarbeitergesprächen und einmal zum Mitarbeitertreff und haben übers Jahr viele Gruppenstunden abgehalten. Zum schon traditionellen Jahresabschluss ging es am 16. November in die Alte Wache.

 

Die Familienweihnachtsfeier des Posaunenchores fand am 10. Dezember statt. Die Bläser und ihre Familien haben hier einen schönen Abend verbracht und sicher auch nochmals an die vielen Proben, Auftritte und Geburtstagsständchen erinnert.

 

Das traditionelle Weihnachtsliedersingen des Posaunenchors am 4. Advent war trotz der Kälte sehr gut besucht. Erneut hat der CVJM Ausschuss die Aufgabe der Bewirtung übernommen und Punsch und Glühwein ausgeschenkt.

 

88 Kinder wurden am 24.12. bei „Kinder warten auf Weihnachten“ durch 27 Mitarbeiter und unserer Jungendreferentin Simone im Gemeindehaus betreut. Mit Sing-, Bastel- und Spieleangeboten verging die Zeit wie im Flug. Zum Abschied gab es für alle Kinder Einladungen in die Jungscharen.

 

Im Februar 2017

Andreas Raisch

Saturday the 17th. Joomla 2.5 Templates | J!T . www.CVJM-Nellingen.de